07.07.2020 Hamburg – Seit 01. Juli baut die beflex electronic ein neues EMS-Kompetenzcenter in Hamburg aus. Zusammen mit den bestehenden Standorten in Frickenhausen bei Stuttgart, Witten und München führt der zur KATEK Group gehörende Prototyping-Spezialist auch hier seine deutschlandweite Standortstrategie fort, um Kundennähe und Time-to-Market Vorteile optimal kombinieren zu können. Vornehmlich Kunden aus der Aerospace-, Medizin- und Industrieelektronik sichert der Standort den nahtlosen Übergang vom Prototyping in die Kleinserie zu. Auch die High Volume Fertigung ist im KATEK Verbund sichergestellt.

“Wir werden auch an der Elbe den Fokus auf das schnelle Prototyping legen. Dort primär für Kunden, die in der Luft- und Raumfahrt und der Medizintechnik beheimatet sind, sowie jene, die hochwertige Industrieprodukte entwickeln und komplexe Elektronikbaugruppen benötigen. Der große Vorteil besteht darin, dass wir am Standort Hamburg im Anschluss vom Prototyping nahtlos in die Kleinserie übergehen können und für die Großserienproduktion lediglich das Werk, aber nicht der Lieferant gewechselt werden muss”, sagt beflex-Geschäftsführer Jens Arnold.

Damit vervollständigt die beflex electronic seinen Aussagen zufolge das Leistungsspektrum im Gefüge der KATEK Group um einen wichtigen Faktor: von der Fertigung hochkomplexer Elektronikprototypen innerhalb einer Woche bis hin zum Übergang in die Serienfertigung jeder Losgröße – und das aus einer Hand.

Andreas Klinger verantwortet die Geschäftsentwicklung im norddeutschen Raum

Seit Anfang Juli ist Andreas Klinger, geborener Hamburger und studierter Elektrotechniker, damit betraut, als Business Development Manager im Vorfeld die bestehenden Geschäftsbeziehungen im Norden zu pflegen und für beflex Hamburg das Neugeschäft strategisch auszurichten. Der 55-jährige Ehemann und Familienvater zweier Söhne kennt den norddeutschen Markt seit langem. Mit zwei Jahrzehnten EMS-Branchenerfahrung betreute er in der Vergangenheit schwerpunktmäßig Projekte zur Entwicklung und Einführung  neuer Produkte mit Design for Cost, Manufacturing und Testability.

Darin sieht Klinger auch den Schlüssel seiner Strategie für den Hamburger Standort: “Die Begleitung des Kunden von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt verändert die Zusammenarbeit hin zu einer strategischen Partnerschaft, bei der individuelle Lösungen im Team generiert werden und die Erfahrungen aller Seiten einfließen. Das macht den Prozess der Produkteinführung schneller und effizienter und sorgt dafür, dass das Know How beim Kunden verbleibt und die Produktion in räumlicher Nähe stattfindet.”

Nach der Besetzung der Schlüsselposition im Business Development durch Andreas Klinger werden in Kürze die Positionen eines SMD Operators, eines Projektleiters und weiterer Fachkräfte zu besetzen sein. Der Aufbau des neuen beflex Standorts in Hamburg ist ein klares Zeichen der KATEK Group: das Prototyping wird zukunftsgerichtet ausgebaut und als unverzichtbarer Bestandteil des Gesamtportfolios im Unternehmensverbund gesehen.
Der Produktionsbeginn an der Elbe ist für das dritte Quartal 2020 geplant und bietet den Norddeutschen Kunden noch mehr Nähe in der Zusammenarbeit mit den damit verbundenen Time-to-Market Vorteilen.