Endlich war es soweit: Am 08. Februar starteten wir 29 Azubis gemeinsam mit unseren Ausbildern Andreas Mayer, Tanja Holdenried und Helmut Wassermann nach Berlin, um an der Preisverleihung des IHK Bildungspreises teilzunehmen. Unser Ausbildungsbetrieb – die KATEK Memmingen GmbH – wurde mit unserem innovativen Ausbildungskonzept in der Kategorie „Sonderpreis“ nominiert. Wir waren schon ganz gespannt!

Los ging es am Samstag um 8:30 Uhr mit dem Bus. Wir machten uns auf den Weg in die Hauptstadt und erkundeten dort auf der 4-tägigen Reise interessante Sehenswürdigkeiten. Unter anderem stand die Besichtigung des Bundestags auf dem Programm.

Nach einer langen aber lustigen Busfahrt kamen wir am Abend dann hungrig im Hotel in Berlin an. Nach dem Check In stand ein gemeinsames Abendessen mit unserem Geschäftsführer Klauspeter Bader auf dem Programm. Wir hatten Zeit für interessante Gespräche, Austausch unter den Auszubildenden und genossen die Vorfreude auf die nächsten Tage in Berlin.

Für Sonntag stand gleich der Besuch des Futuriums auf der Tagesordnung. Das Futurium ist ein Haus der Zukünfte. Hier dreht sich alles um die Frage: Wie wollten wir leben? In den Ausstellungen konnten wir viele mögliche Zukünfte entdecken, im Forum gemeinsam diskutieren und im Futurium Lab eigene Ideen ausprobieren. Ausstellungsstücke wie die „AIVA“ (Artificial Intelligence Virtual Artist) und die Roboter-Robbe faszinierten uns mit ihrer Hintergrundgeschichte und mit ihren Funktionen. „AIVA“ kann zum Beispiel eigene Werke komponieren und die Plüsch-Robbe auf Berührungen reagieren. Viele wichtige Informationen über die Nachhaltigkeit sind während der Führung gefallen und blieben auch im Gedächtnis hängen. Gerade der Rohstoff Carbon und seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten stießen bei uns auf großes Interesse. Ein toller Start in einer tollen Stadt!

Der Nachmittag und Abend standen zur freien Verfügung. Bei vielen stand natürlich Berlins historische Orte wie das Brandenburger Tor und der Alexanderplatz mit Fernsehturm auf dem Programm.

Am Montag stand der Bundestag auf dem Programm. Für die meisten von uns war es das erste Mal! Nach der Besichtigung der Kuppel hatten wir die Möglichkeit als Gruppe in den Plenarsaal zu gehen und an einem Vortrag des Deutschen Bundestages teilzunehmen. Interessant waren die Infos über die Sitzordnung und deren Bedeutung sowie der Ablauf einer Sitzung. Im Anschluss haben wir uns über ein Mittagessen in der Kantine des Bundestags gefreut.

Es war soweit: Am Abend war die Preisverleihung des IHK-Bildungspreises 2020. Waren wir vielleicht aufgeregt. Im Corporate Design von KATEK erschienen wir alle einheitlich in Polo Shirt. Das war für die vielen anderen Besuchern ein richtiger Eye-Catcher auf der Preisverleihung.

Unter der Moderation von Oliver Welke, deutscher Satiriker, Fernsehmoderator, Journalist und Komiker verlief der Abend recht lustig. Interessant war für alle Teilnehmer, dass die Projekte der anderen Unternehmen alle ausführlich gezeigt wurden. Spannende und

berührende Themen und Projekte wurden auf Video festgehalten. Ein atemberaubender Moment für uns KATEK Azubis war natürlich die Bekanntgabe der Sieger in der Kategorie „Sonderpreis“. Wir wurden mit unserem Projekt e.nova lab (electronic innovation lab) 300 Prüfern vorgestellt. Im Anschluss wurde live von den Prüfern abgestimmt. Die KATEK Memmingen wurde unter 100 Bewerbern, zwölf Finalisten mit dem 2. Platz in der Kategorie „Sonderpreis“ ausgezeichnet. Wir und unsere Ausbilder waren wahnsinnig stolz darauf.

Im Anschluss wurde bei Live Musik noch gut gegessen, getrunken und bis spät gefeiert.

Jetzt war es war es auch schon wieder soweit: Tag der Abreise. Wie schnell doch vier Tage rum gehen. Alle Azubis nutzten den letzten Tag in der Hauptstadt und besuchten noch das Bundesministerium für Zusammenarbeit und Entwicklung. Hier wurden Themen wie Fair Trade und die Agenda 2030 in einem Vortrag angesprochen. Ganz klar kam hier wieder heraus wie aktuell und wichtig das Thema Nachhaltigkeit ist. Und nun ging es mit dem Bus wieder Richtung Allgäu. Wir waren müde, stolz und begeistert von dieser tollen Reise! Herzlichen Dank an unsere Ausbilder, Organisatoren und unseren Geschäftsführer Klauspeter Bader!