Primepulse erwirbt Elektrotechnik-Lauter

Verstärkung des Geschäftsbereichs Electronics und Synergien im PRIMEPULSE Verbund.

München, 07. Januar 2019 – Die Münchner Beteiligungsholding PRIMEPULSE SE hat sämtliche Anteile an der ETL Elektrotechnik Lauter GmbH („ETL“), einem der modernsten deutschen EMS-Dienstleister (Electronic Manufacturing Services), erworben. Das Unternehmen mit Sitz in Mauerstetten (Allgäu) verstärkt die Aktivitäten des PRIMEPULSE-Konzerns im Bereich EMS, zu dem insbesondere bereits die Katek Unternehmensgruppe, Grassau, und die Steca Elektronik, Memmingen, gehören. Sowohl innerhalb des Bereichs als auch im gesamten Verbund ergeben sich durch die Eingliederung der ETL und den Zugang zu Know-how und Ressourcen des leistungsfähigen PRIMEPULSE-Netzwerks zahlreiche Synergien.

ETL beschäftigt 180 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von rund 40 Millionen Euro. Die Dienstleistungs- und Lösungskompetenz umfasst den gesamten Lebenszyklus elektronischer Baugruppen und Geräte von der Entwicklungsunterstützung über das Material- und Projektmanagement, die Produktion und Logistik bis hin zum After-Sales-Service. Die Kunden der ETL sind u.a. in den Branchen Medizintechnik, Industrie, Luftfahrt, Sensorik, Sicherheitstechnik und Bahntechnik tätig.

Klaus Weinmann, CEO der PRIMEPULSE SE: „Wir sehen, dass das Geschäft im Bereich EMS von Trends wie IoT und Embedded Computing sowie der rasanten Entwicklung neuer Technologien beeinflusst wird. Vor dem Hintergrund zahlreicher, neuer Anwendungen und Services durch die Digitalisierung verspricht der EMS-Markt ein sehr großes Wachstumspotenzial. Die ETL ist speziell im IoT-Bereich technisch auf einem sehr hohen Niveau. Zudem gewinnen wir mit der ETL neben einem erfahrenen und motivierten Management-Team ein etabliertes Unternehmen mit erstklassigem Ruf im Elektronik-Umfeld.“

Der Erwerb der ETL ist für die technologieorientierte PRIMEPULSE Unternehmensgruppe ein weiterer konsequenter Schritt im Rahmen ihrer ambitionierten Wachstumsstrategie auf dem Weg in die Top 3 der deutschen EMS-Dienstleister. Die starken Kompetenzen der Beteiligungsunternehmen in den beiden PRIMEPULSE Geschäftsfeldern Technology und Industry sind neben gezielten Akquisitionen der Treiber für das dynamische Wachstum der Unternehmensgruppe. So strebt PRIMEPULSE in diesem Geschäftsjahr an, mit über 4.300 Beschäftigten in den konsolidierten Unternehmen die Umsatzmilliarde für den Konzern zu überschreiten.

„Mit PRIMEPULSE als neuem Eigentümer und strategischen Partner sind wir für unsere weitere Entwicklung bestmöglich gerüstet, um unser Wachstumspotenzial optimal auszuschöpfen und unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen“, sagt Geschäftsführer Marc Lauter, der das Unternehmen weiterhin gemeinsam mit seinem Bruder Jürgen Lauter leiten wird.

Der Vollzug der Transaktion steht aktuell noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden.